man in black jacket lying on bed

Covid kann Psychosen auslösen

Die Covid-19 Erkrankung befällt offenbar fast den gesamten Körper und gar die Psyche. Diesem Thema widmete sich Katherine Rydlink, Autorin für den Spiegel, und veröffentlichte ihren Beitrag am 19.07.2020 auf dem Onlineportal der Zeitschrift Spiegel.

Zu Beginn der Ausbreitung hieß es, das Virus befalle lediglich die Atemwege. Nun aber steht fest: Covid-19 befällt zudem das Herz, die Nieren, den Magen-Darm-Trakt und auch das Gehirn.

Forscher haben nun herausgefunden, dass die Erkrankung auch psychische Symptome verursachen kann. Dass Patienten bereits über Geruchs- und Geschmacksstörungen berichteten, war bereits einiger Zeit bekannt. Auch auf Schlaganfälle, epileptische Anfälle, Lähmungen, Kopfschmerzen und Hirnentzündungen wurde hingewiesen. Nun aber berichten Studien weiterführend, dass Covid-19 auch Psychosen verursachen könne. Von 125 Patienten zeigten 31 Prozent psychiatrische Auffälligkeiten, so britische Ärzte, deren Ergebnisse bereits im Fachblatt „Lancet Psychiatry“ veröffentlicht wurden.

Wissenschaftler des National Hospital for Neorology and Neurosurgery stellten ähnliche Symptome fest. Sie berichten von Verwirrtheit und Desorientierung einiger Patienten. Auch Lähmungserscheinungen, wie beim Guillain-Barré-Syndrom, kämen vor.

Betroffene einer Psychose nehmen die Wirklichkeit verändert wahr. Neben Halluzinationen und Wahnvorstellungen leiden Patienten unter Denkstörungen, Ängsten oder Ich-Störungen. Welche Art der Wahrnehmungsstörungen bei Covid-19 Patienten auftreten, wurde bisher nicht näher erläutert.

Die Studien erfassen lediglich, dass psychiatrische Störungen aufkommen. Ob die Patienten Dauerschäden zurückbehalten, ist nun die primäre Frage. Ärzte der Regensburger Kuno-Kinderklinik St. Hedwig untersuchten 100 Mediziner und Pflegepersonal, von den 28 Personen positiv getestet wurden. Alle Erkrankten mit einem milden Erkrankungsverlauf einte die Tatsache, dass die sogenannte Kette von Neurofilament (NfL) erhöht war. Laut Ergebnis der Ärzte kann Covid-19 somit offenbar schon bei einem leichten Verlauf Schäden im Nervensystem hinterlassen.

Sabine Köhler, Vorsitzende des Berufsverbandes deutscher Nervenärzte geht bereits heute davon aus, dass die Psyche durch das Virus dauerhaft in Mitleidenschaft gezogen wird. Aktuell wird in der Praxis ein Anstieg von Patienten mit psychischen Erkrankungen beobachtet, so Köhler und erklärt, dass das Virus den Menschen auf verschiedenen Lebensebenen angreift: Einige verlieren ihre Jobs, verzweifeln an der neuen sozialen Situation und haben existentielle Ängste. Die außergewöhnliche mentale Belastung könne zu einer Welle von posttraumatischen Belastungsstörungen führen. So belegen Studien über vergangene Pandemien bereits, dass die psychischen Auswirkungen erst nach dem Abklingen sichtbar würden. Vor allem unter Medizinern, Pflegepersonal und deren Angehörigen.

Redaktion Hygiene Boutique / K.P.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Scroll to Top