Stimme.at : Wellen im Raum

Zu Beginn der COVID-19 Pandemie im Frühjahr 2020 sind wir auf die Betreiber der Webseite Stimme.at aufmerksam geworden. Seinerzeit gab uns die Seite Tipps, wie man/frau mit einer Nase- und Mundschutz Maske sprechen sollte. Derweilen erhalten wir immer wieder Newsletter mit interessantem Inhalt zur Stimme und möchten diese mit Ihnen teilen:

Wellen im Raum:

Bei stiller Betrachtung des Mittelmeers während meines Urlaubs in Kroatien formte sich in meinen Gedanken eine Assoziation für die Stimme und ihre Schallwellen. An der Wasseroberfläche scheint jede noch so kleine Bewegung schier unendliche Wellen zu formen. Auch wenn unser Auge es nicht vermag, diese Wellen bis zu ihrem Ende zu sehen, so wissen wir doch, dass sie erst durch ein Hindernis gestoppt werden.

So ähnlich verhält es sich auch mit Schallwellen. Erst beim Auftreffen auf eine Wand oder einen Gegenstand werden sie gestoppt. Noch besser sogar, wenn sie von diesem Hindernis reflektiert werden und abgedämpft in einer anderen Richtung ihren Weg fortsetzen.

Im Freien oder in großen geschlossenen Sälen versuchen viele Vortragende die fehlende oder mangelhafte Akustik mit purer Lautstärke zu kompensieren. Nicht nur, dass dies unglaublich anstrengend ist, es führt meist auch zu Überanstrengung der Stimmbänder mit Folge von Heiserkeit oder gar kurzzeitigem Stimmverlust.

Denken Sie doch auch einmal an Opernsängerinnen und -sänger. Zugegeben, die meisten Opernhäuser und Konzertsäle sind akustisch optimiert, aber nur die Erzeugung großer Schallwellen und das Vertrauen auf deren Tragfähigkeit führen hier zum Erfolg.

Tipp:

Versuchen Sie doch auch, große Schallwellen zu erzeugen und Vertrauen in die Raumakustik zu gewinnen.
Heben Sie dazu beide Arme mit den Ellbogen auf Schulterhöhe und positionieren Sie die Hände vor Ihrem Gesicht. Nun tönen Sie mit wenig Lautstärke einen Ton auf “A” und bewegen Sie Ihre Hände in leichten, langsamen Wellenbewegungen in den Raum. Stellen Sie sich dazu in Gedanken vor, wie sich Ihre Schallwellen bis in den hintersten Winkel des Raums fortsetzen. Sie werden feststellen, wie Ihre Stimme bewegt wird und gleichzeitig Ruhe in Ihren Körper strömt.

stimme.at-Autor: Reiner Philipp Kais

Teile diesen Beitrag

Scroll to Top